Hey heute ist wieder Sonntag, also wie immer Blogtag, 

ein ganz besonderer Sonntag zumindest für uns– es ist Erntedank. Erntedank das hat was mit Kirche und so zu tun, denken vielleicht Einige und wie passt DAS denn zu stärken.net. 

 

 

 

Erntedank – Herkunft

Das Erntedankfest wird von Christinnen und Christen nach der Ernte im Herbst gefeiert. Die Gläubigen wollen damit ihre Dankbarkeit für den Ertrag in Landwirtschaft und Gärten vor Gott ausdrücken. Sie erinnern dabei auch an den engen Zusammenhang von Mensch zu Natur. 

Das Erntedankfest wird immer am ersten Sonntag im Oktober gefeiert. Kirchliche Erntedankfeiern mit der Gemeinde gibt es seit dem 3. Jahrhundert. 

Keine Angst wir werden jetzt nicht missionarisch tätig und bloggen seitenweise über das Christsein. 

Aber Erntedank ist oder sollte unseres Erachtens zumindest ein ganz besonderer Tag im Jahr sein, nämlich der Tag, an dem man sich nochmal bewusst machen sollte, wofür wir eigentlich dankbar sind. 

Denn Ernte kann auch im übertragenen Sinn benutzt werden.  

Erntedank ist Dankbarkeit: für die Früchte der Arbeit und die Freude, die Erträge zu sehen.  

Ein ganz altes Gleichnis zeigt uns, das Dank für eine gute Ernte viel mehr ist – und es oftmals wichtig ist, nicht ständig nach immer mehr zu streben, sondern dankbar hinzunehmen, was man hat. Nicht Schätze bedeuten reich zu sein, da ist so viel mehr, was Reichtum ausmacht. Reich an Güte, an Erfahrung, an Dankbarkeit. 

 

Wofür wir dankbar sind: 

Wir haben den ersten Teil unseres Projekts Glücksmensch- Glück kennt kein Handicap anders als gedacht, aber erfolgreich über die Bühne gebracht:

Wir haben ein wunderbar passendes Lied gefunden, einen tollen Musiker kennengelernt, viele freundliche Worte gehört und gelesen, die uns immer wieder den Mut und die Motivation geben weiterzumachen und im Endeffekt haben wir genug Videos und Bildmaterial um ein gutes Ergebnis daraus zuschneiden! 

Wir sind als Team enger zusammengewachsen haben so Einiges zusammen durchgestanden 😉 pflegen und füttern regelmäßig unsere Instagram- und Facebookseite, haben viel an unserer Website gebastelt… 

Wir sind dankbar für die Menschen, die uns unterstützen, seien es Video- oder Bildmaterialspenden, gute Ratschläge, die Menschen, die ein offenes Ohr für unsere Sorgen haben, die uns immer wieder Mut gemacht haben und das hoffentlich auch in Zukunft tun werden😉, die die immer wieder unsere Posts liken, die uns den Rücken freihalten, die, die da sind, wenn wir sie brauchen. 

Wir können dankbar dafür sein, dass wir einigermaßen gesund sind, dass wir in einem Land ohne Krieg leben, dass wir keine Angst haben müssen. 

Wir nehmen so viele Dinge als selbstverständlich an, wollen immer mehr und immer weiter. Und vergessen dabei, was wir alles schon haben. Wie gut es jedem von uns eigentlich gerade geht. Und dafür dürfen /sollten wir dankbar sein. Jeden Tag.  

Dankbar für die schönen Dinge des Lebens zu sein ist einfach. Das kann jeder. Jeder kann sich über einen sonnigen Tag freuen, dankbar sein, wenn es ihm gut geht und er gesund ist. Das ist wirklich kein Kunststück.  

Mach Dir aber dennoch bewusst, dass es Dir gut geht und was der Auslöser dafür ist, dass es Dir gut geht. Wie Du das nutzen kannst, verraten wir Euch weiter unten. 

Die Kunst ist, sich diese Dankbarkeit auch dann zu bewahren, wenn es dann mal schiefläuft und das Leben Dir mal wieder einen ziemlichen Knüppel zwischen die Beine wirft. 

Dankbarkeit ist so eine Art Superkraft die gegen Negativität hilft so wie Zufriedenheit! 

Echte Dankbarkeit – diese, die nichts mehr mit Höflichkeit und Manieren zu tun hat, diese  die tief aus unserem Herzen kommt und die wir wahrhaftig fühlen – kann uns im Leben weiterbringen: Sie kann uns bewusst werden lassen, was wir bereits alles besitzen, wie gut es uns geht, was alles in unserem Leben ein nicht selbstverständliches Geschenk ist und wie viel das Leben eigentlich für uns bereithält. Dankbarkeit hat viel mit Achtsamkeit zu tun. Indem wir begreifen, was wir haben, können wir oft besser akzeptieren, was wir nicht haben – und ein zufriedeneres Leben führen. 

Dankbarkeit ist nicht nur ein Wort, sondern gewissermaßen eine Lebenseinstellung. 

 

Unterstützung tut sehr gut
Macht auch wieder gleich mehr Mut
Hiermit möchten wir bekunden
Unser Dank ist tief empfunden
Autor: Horst Winkler gefunden auf: https://www.verseschmiede.com/dankeschoen-gedichte.htm 

 

Wir sagen Dankeschön fürs Lesen! 

 

Übrigens sind wir ab Oktober zu dritt Dominique, ist zu unserem Redaktionsteam dazugestoßen und schreibt nun fleißig mit, auch dafür sind wir dankbar! Eigentlich sind wir sogar Vier, denn ohne Katharina ginge es gar nicht! 

Deshalb ab heute: bis zum nächsten Beitrag:

Jackie, Dominique, Katharina und Mary😊